Geschichte

Im Mai 1994 wurde Sandker Metallbau von Heinz Sandker und seiner Frau Mechthild gegründet. Als kleines Einzelunternehmen stieg die Lohnschweißerei in die Metallbau-Branche ein.

Nachdem die Schweißbaugruppen in einer kleinen Werkstatt fertiggestellt worden waren, konnte im Februar 1995 der erste Mitarbeiter eingestellt werden. Ein Jahr später zog das Unternehmen von Werpeloh nach Sögel, wo es eine größere Werkshalle bezog. In den folgenden fünf Jahren konnte Sandker Metallbau seinen Kundenkreis stetig erweitern und seine Mitarbeiterzahl auf acht Personen erhöhen.

2001 zog das Unternehmen erneut um. In der neu errichteten Werkshalle sowie dem dazugehörigen Bürogebäude arbeiteten mittlerweile zwanzig Mitarbeiter. Dank neuster CNC gesteuerter Maschinen konnte Sandker seine Fertigungsmöglichkeiten im Bereich Blechverarbeitung erweitern.

Seitdem geht es mit dem Unternehmen stetig bergauf. Sohn Andrè Sandker steht schon in den Startlöchern und will den elterlichen Betrieb später vor allem in den Bereichen Konstruktion und Entwicklung erweitern.

Mai 1994

Gründung duch Heinz und Mechthild Sandker.

Kleines Einzelunternehmen, Lohnschweißerei.

Februar 1995

Einstellung des ersten Mitarbeiters.

Mai 1996

Umzug von Werpeloh nach Sögel in eine größere Werkshalle.

1996–2001

Erweiterung des Kundenkreises.

Mitarbeiterzahl: 8

September 2001

Umzug in die neu errichtete 1.200 Quadratmeter große Werkshalle inklusive Bürogebäude. Mittlerweile sind 20 Mitarbeiter im Unternehmen beschäftigt.

Dank neuester CNC gesteuerten Maschinen erweiterte Fertigungsmöglichkeiten im Bereich der Blechverarbeitung.

2006

Erweiterung der Produktionsfläche um weitere 800 Quadratmeter.

2008

Erweiterung der Produktionsfläche um weitere 2500 Quadratmeter. Nun sind bereits 30 Mitarbeiter bei Sandker beschäftigt.

2012/2013

Der Mitarbeiterstamm beträgt 2012 bereits 40 Kollegen. Erweiterung der Produktionsfläche um ca. 2000 Quadratmetern geplant.